Push-up-Tankini

Push-up-Tankinis liegen im Trend. Beim Tankini handelt es sich um eine Mischform zwischen Bikini und Tank-Top. Darunter sind Oberteile zu verstehen, die eng anliegen und mit Spaghetti-Trägern gehalten werden. Bei den Bikini-Versionen ist eher selten diese typische Trägerform zu entdecken. Stattdessen gibt es sie mal als Triangel-Form, mal mit dünnen BH-Trägern und dann wieder in der Neckholder-Variante. Um den gewünschten Push-up-Effekt zu erhalten ist es von Nöten, auf eine besondere Fertigungsweise und spezielle Stoffe zurückzugreifen. Diese müssen formstabil sein und sind in der Regel mehrlagig angeordnet. Ein gepolstertes Körbchen und Bügel helfen ebenfalls dabei, kleinen Brüsten nahezu unsichtbar mehr Fülle zu verleihen. Damit dabei am Ende trotzdem noch der Bauch bedeckt ist, bieten Push-up-Tankinis den perfekten Mittelweg zwischen Üppigkeit und Schlichtheit.

Ein echtes Figurwunder für Strand und Pool

Kleine Problemzonen belasten jede Frau. Die Einen ärgern sich über zu kleine Brüste, die Anderen ärgern sich über Fettpölsterchen am Bauch. Damit an Strand und Pool aber wirklich jede eine gute Figur macht und sich wohl in ihrer Haut fühlt, sind Push-up-Tankinis einfach ideal. Das Dekolleté erhält seine optimale Form und zieht die Blicke auf sich, der Bauch hingegen verschwindet unter einer Lage Stoff und wird dezent verhüllt. Das kaschiert nicht nur, es wirkt auch insgesamt angezogener und ist deshalb absolut beliebt bei all jenen Damen, die sich nicht gern freizügig zeigen. Auch zum Sport sind Tankinis der perfekte Ersatz für den Badeanzug. Sie verrutschen nicht zu leicht und sind trotzdem luftig zu tragen. Als Unterteil sollte dann allerdings im besten Fall ein Slip oder Panty gewählt werden, alternativ gibt es natürlich auch die sexy Tanga-Variante, die allerdings deutlich seltener angeboten wird, da die Nachfrage diesbezüglich in der Regel nicht so hoch ist.

Wie eine zweite Haut

Neben dem Sitz steht bei diesem Bikini der Tragekomfort im Vordergrund. Damit der Stoff schön sanft auf der Haut anliegt nutzen die Hersteller zur Fertigung synthetische Microfasern. Die bestehen aus einem Mix von Polyamid und Elasthan und fügen sich nicht nur eng an die Haut an, sie trocknen auch schnell wieder. Wer trotzdem kein hautenges Oberteil am Körper tragen mag, für den gibt es auch luftigere Varianten. Diese sind ebenfalls im Bereich der Schwangerschaftsmode zu finden, denn auch hier darf es ruhig ein schicker Push-up-Tankini sein für einen ausgedehnten Tag am Meer. Damit der Look nicht zu langweilig erscheint sind Logoprints in allen Farben des Regenbogens besonders beliebt. Durch zusätzliche Raffungen und Bänder wirken die Oberteile sehr jung und verspielt. Deshalb sind die "braven" Teile längst nicht nur etwas für die ältere Generation, auch junge Frauen lieben den schicken Tankini.