Vintage-Bikini

Wie in allen Bereichen der Damenmode ist auch bei den Bikinis der Vintage-Look absolut angesagt. Bekleidung, die sich an Schnittformen, Mustern, Farben, Details, mitunter auch an Stoffen, vergangener Jahrzehnte orientiert, erfreut sich bei Frauen jeden Alters einer großen Beliebtheit. Dabei kommt es entscheidend auf das Jahrzehnt an, denn so werden unterschiedliche Vorlieben bedient. Retro-Bikinis im Handel greifen vor allen Dingen die stylischen Modelle der 1950er bis 1970er Jahre auf und lassen so auch den faszinierenden Mode- und Zeitgeist der jeweiligen Jahrzehnte wieder aufleben.

Eine kleine Bikini-Zeitreise

klassischer Vintage-Bikini

Im antiken Rom finden sich erste Zeugnisse für den Bikini-Vorläufer auf Mosaiken, die aus Höschen und einfachem Brustband bestehen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts sind Bikinis noch verpönt, das öffentliche Tragen steht sogar unter Strafe. Kurzum, der Bikini wird erst Ende der 1940er Jahre zu einem echten Gesprächsthema. Als Erfinder gilt der französische Ingenieur Louis Réard, dessen Triangel-Schnittform für den klassischen Bikini bezeichnend ist. Amerika wird zum Vorbild für Bikini-Trends, die Badenixe Esther Williams schwimmt nicht nur im Einteiler, sondern sorgt auch im bunten Zweiteiler mit hochgeschnittenem Höschen für Furore. Pin-Up-Girls gehen dann in die Offensive und präsentieren Bikini-Modelle, die selbst für den Zeitgeist des 21. Jahrhunderts noch sehr offensiv ausgefallen und unheimlich sexy sind. Die 1970er Jahre zeigen sich in Sachen Vintage-Bikini ebenso sehr experimentfreudig, der Häkellook und knappe Höschen erobern die Modewelt. Frau befreit sich endgültig vom Modediktat. Seither hat sich viel getan, doch die Vergangenheit ist nach wie vor Triebfeder für kreative Bademoden-Zweiteiler, die auch den individuellen Proportionen der Trägerin gerecht werden.

Heiß begehrt - Retro-Bikinis im Style der Fifties

High-Waist-Pantys und ein Neckholder Bikini-Oberteil kennzeichnen die beliebte Schnittform des Bikinis der Rock ´n´ Roll- und Petticoat-Ära. Dabei reicht das Höschen je nach Modell auch gerne mal höher über die Taille hinaus und lässt nur einen kleinen Spalt Haut bis zum Oberteil frei. Der Beinausschnitt ist gemäßigt, auch das leicht angeschnittene Bein oder angenähte Micro-Mini-Röckchen sind für die 1950er Jahre typisch. Das Oberteil ist als Neckholder oder Bustier geschnitten, auch Vintage-Bikinis mit Push-Up oder Balconett-Oberteil betonen das raffinierte Dekolléte beim Fifties-Bikini.

Verspielte Koketterie wird durch Rüschen, Volants, Schleifen und anderen Zierrat deutlich. Punkte, Blumen, Streifen und Karos in allen Farben geben den Ton an und werden auch gerne intensiv gemixt. Rockabellas lieben den Sailor-Look in Marineblau, mit kessen Bindeschleifen und wehendem Röckchen. Knöpfe und Gürtel auf dem Bikinihöschen sorgen für pfiffige Akzente.

Die Schnittformen der 50er Jahre Bikinis schmeicheln der Figur und mogeln geschickt einige Pölsterchen weg. Denn Frauen mit etwas mehr Format wagen sich eher ungern an den Zweiteiler, was durchaus verständlich ist. Die hochgeschnittenen Bikinihöschen kaschieren die Problemzonen und rücken mit den aufregenden Oberteilen das schöne Dekolleté in den Vordergrund.

Vintage-Style der Sixties und Seventies: grafische Muster, Knallfarben und Wolle

Der Bikini schlägt in den 1960er Jahren eine neue Richtung ein, der Beat beeinflusst die Mode und somit auch die Schnittform der Bikinihose. Taillenhoch wird nun zu hüfthoch, grafische Prints lösen Blumen und Polka Dots ab und auch die Materialien für den Vintage-Bikini erweisen sich als experimentell. Strick- und Häkelnadeln glühen - Der Häkelbikini avanciert zum Trendsetter für die Damen der Schöpfung. Ketten, große Ringe und Modeschmuck werden kunstvoll in die Seventies-Bikinis integriert und verleihen einen avantgardistischen Touch. Der Bikini der siebziger Jahre ist nicht nur Strandmode, sondern wird Bestandteil der Ausgeh- und Partymode. In den heißen Monaten tragen die Girls Maxi- oder Miniröcke sowie Schlaghosen und Bikini-Oberteil pur.

Vintage-Bikinis nach jedem Zeitgeschmack

Retrofans und Fashionistas finden heute Vintage-Bikinis nach ihrem persönlichen Zeitgeschmack und können so auch für die eigene Figur das passende Modell auswählen. Jede Modeära hat ihre besonderen Vorzüge, die Frauen mit einem Retro-Bikini geschickt in Szene setzen können. Auf jeden Fall sind Vintage-Bikinis alles, außer eintönig und langweilig. Sie bringen Pepp in den Sommer, ziehen die Blicke an und erlauben auch mal ein knisterndes Rollenspiel. Retro-Bikinis zeigen Starappeal, mit ihnen lässt sich der eigene Typ nach Belieben verändern. Besonders in spezialisierten Online-Shops bietet sich eine attraktive und atemberaubende Auswahl an Vintage-Bikinis.