Bandeau-Bikini

Bandeau-Bikinis sorgen für fast nahtlose Bräune! Gerade bei jüngeren Frauen sind Bandeau-Bikinis sehr beliebt. Im Gegenteil zum normalen Bikini ist hier das Oberteil schulterfrei gestaltet und kommt ganz ohne Träger aus. Der Sitz wird einzig und allein durch die elastischen Bündchen an den Brüsten gewährleistet. Dadurch wirkt das Oberteil mehr wie ein enges Band. Was gebunden erscheint, hat auch seinen Namensursprung genau daher, denn der Begriff "bandeau" stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie "Binde". Durch diese spezielle Passform lassen sich die Brüste nicht nur schön betonen, es bleibt auch viel Platz für nackte Haut und damit nahtlose Bräune im Bereich des Oberkörpers. An Farben und Mustern mangelt es hierbei nicht, auch die Unterteile können mal aus einem simplen Slip bestehen, mal aus einem Tanga-Slip mit noch mehr nackter Haut am Po. Für sehr schlanke Frauen mit einem guten Körpergefühl ist der Bandeau-Bikini das ideale Kleidungsstück für den Strand, denn er sieht sexy aus und sorgt für braune Haut.

Die Grenzen des Bandeau-Bikinis

Bandeau Bikini

Bei sportlichen Aktivitäten sollte allerdings auf fest sitzende Bikinis oder Badeanzüge zurückgegriffen werden, damit auch alles sicher hält. Außerdem ist vom Bandeau-Bikini abzuraten, wenn die Brüste eher üppig ausfallen. Zwar gibt es mittlerweile auch Ausführungen mit eingearbeiteten Bügeln, jedoch brauchen große Brüste einfach mehr halt und so sind weder der knappe Stoff noch die elastischen Bündchen optimal. Besser sind hier Varianten mit Trägern. Die gibt es inzwischen in dezenter Form, sogar für das Bandeau-Oberteil. Allerdings dann sehr dünn und in der Regel transparent. Einige der Träger lassen sich wahlweise auch abnehmen und dann wieder "ran klicken". Das hilft, um die erste Scheu vor dem freizügigen Oberteil zu verlieren. Alternativ dazu gibt es sogar Neckholder-Varianten. Dabei geht zwar der Bandeau-Effekt etwas verloren, aber hinsichtlich der vielen unterschiedlichen Schnitte stehen den Designer heute ja alle Wege offen und so verschwimmen klare Abgrenzungen immer mehr.

Bandeau-Bikini: Nicht nur ein Trend, sondern so viel mehr

Im Trend liegen in diesem Jahr Modelle in verspielter, sportlicher Form. Neonfarben, starke Kontraste zwischen Oberteil und Unterteil, sowie kleine Schleifen an den Hüften, sowie schmale Neckholder sind beliebt. Dabei bleibt diese Bikini-Variante fast ausschließlich den jungen, schlanken Damen vorbehalten, denn wo so viel Platz für nackte Haut bleibt braucht es nicht nur Mut, sondern auch die passende Figur. Und so fristet der Bandeau-Bikini noch immer ein Schattendesign inmitten der vielen unterschiedlichen Bademode-Formen, wenngleich er einfach bezaubernd aussieht und so charmant ein hohes Maß an verspielter Weiblichkeit versprüht.